ExRotaprint

ExRotaprint on 

 


 

EUROPAN 15 Eröffnungsveranstaltung

Productive Cities 2 – Produktive Städte 2
Ökologische Ressourcen • Neue Mobilität • Fairness

Freitag, 22. März 2019 16-22 Uhr im Projektraum bei ExRotaprint
deutsche Auftaktveranstaltung EUROPAN 15 mit Impulsreferaten zu den Themengruppen und thematische Diskussionen mit den anwesenden Standortvertretern

Europan 15 beschäftigt sich nach Europan 14 erneut mit der „Produktiven Stadt“ und erweitert das Thema anhand der gravierenden Veränderungen der europäischen Städte um drei wichtige Komponenten. Das kommende Verfahren von Europan soll unter besonderer Berücksichtigung der ökologischen Dimension die Vorstellung einer „Produktiven Stadt der Zukunft“, wie sie die Entwürfe für Europan 14 bereits vorgelegt haben, weiterentwickeln.

Eine ökologisch gedachte, produktive Transformation setzt auf Synergien statt auf Gegensätze. Wenn man solche Synergien zwischen Ökosystemen, Menschen und der gebauten Umwelt ernst nimmt, dann impliziert dies auch neue, nicht-sektorale, gemeinschaftliche Lösungsansätze. Ein solches Vorgehen fordert nicht nur von den teilnehmenden Architekten und Planern, sondern auch von den Verantwortlichen in den Städten, ihre grundsätzliche Verantwortung für die städtische Umwelt in besonderem Maße einzubringen.

Europan 15 schlägt deshalb vor, im Sinne solcher nicht-sektoraler, gemeinschaftlicher Lösungsansätze für eine produktive Stadt drei Themenbereiche besonders in den Fokus zu nehmen: Ökologische Ressourcen – Neue Mobilität – Fairness. Mehr Infos hier.

 


 

Gemeinwohlorientierte Wohnungspolitik

Stiftungen und weitere gemeinwohlorientierte Akteure:
Handlungsfelder, Potenziale und gute Beispiele

Montag, 1. April 2019 10.30 bis 16.15 Uhr im Projektraum bei ExRotaprint
Der Begriff „Gemeinwohl“ hat in der wohnungspolitischen Debatte an Bedeutung ge-wonnen. Die Wohnwünsche differenzieren sich aus, so dass gemeinschaftliches Wohnen, die Verbindung von Wohnen und Arbeiten oder auch Wohnformen mit sozialem oder kulturellem Anspruch zunehmend nachgefragt werden. Zudem machen es die angespannten Wohnungsmärkte in vielen Städten und Regionen schwer, bezahl-baren Wohnraum zu finden. Damit gewinnen einerseits neue Akteure und Angebote im gemeinwohlorientierten Sektor an Aufmerksamkeit; andererseits richtet sich das Interesse auch auf Stiftungen als Akteure. Mehr Infos hier.

EIne Veranstaltung des IfS – Institut für Stadtforschung und Strukturpolitik GmbH
Anmeldung bis 27.03.2019 an: veranstaltung@ifsberlin.de