ExRotaprint

ExRotaprint on 

 

“Der Boden gehört uns allen.” 

Für einen Berliner Bodenfonds

Veranstaltung im Rahmen des Urbanize Festivals
Freitag 12.10.2018, 15:30 bis 19:30 Uhr im ExRotaprint Projektraum
Der Umgang mit Grund und Boden muss politisch neu geregelt werden. Die massiv steigenden Bodenpreise führen in den Städten zu extremen Mietpreissteigerungen, Spekulation und damit zu zunehmender sozialer Segregation. In der Veranstaltung debattieren geladene Gäste aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft gemeinsam mit dem Publikum die Einrichtung eines Berliner Bodenfonds.
Die Stadt Berlin ist, um ihre räumlichen aber auch sozialen Aufgaben zu erfüllen, auf die begrenzte Ressource Boden angewiesen. Nach einer Phase des Abverkaufs landeseigener Grundstücke hat die Berliner Politik umgesteuert. Die Einrichtung eines „Berliner Bodenfonds“ scheint politisch möglich zu werden, um langfristig kommunales Bodenvermögen neu aufzubauen und abzusichern. Zielsetzungen und Instrumente müssen formuliert werden, um den strategischen Ankauf, das dauerhafte Halten und eine am Gemeinwohl orientierte Vergabe landeseigener Grundstücke zu steuern. Brigitta Gerber stellt die erfolgreiche Baseler Bodeninitiative vor, die 2016 unter dem Motto „Boden behalten, Basel gestalten“ eine Gesetzesänderung durchgesetzt hat, mit der der Verkauf kommunalen Bodens grundsätzlich ausgeschlossen werden konnte. Für die „Münchener Initiative für ein soziales Bodenrecht“ stellt Stephan Reiß-Schmidt den beeindruckenden, im Sommer 2018 erarbeiteten Handlungskatalog für eine umsetzungsorientierte, strategische und soziale Bodenbevorratung vor. In der anschließenden Debatte im Format „Britisches Parlament“ werden wir gemeinsam mit Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft eine Neuausrichtung der Berliner Bodenpolitik im Hinblick auf die Etablierung eines landeseigenen Bodenfonds diskutieren.

15:30 – 17:00 Uhr

Lebenswerte Städte ohne bodenpolitische Wende? Die Münchner Initiative für ein soziales Bodenrecht
Vortrag von Stephan Reiß-Schmidt (Stadtdirektor a.D., aktiv in der Münchner Initiative für ein soziales Bodenrecht) mit Möglichkeit für Rückfragen

Boden gesetzlich absichern. Die Neue Bodeninitiative Basel
Vortrag von Dr. Brigitta Gerber (Kultur- und Sozialwissenschaftlerin, Mit-Initiatorin der «Bodeninitiative» Basel) mit Möglichkeit für Rückfragen

17:15 – 19:30 Uhr

Der Boden gehört (eigentlich) uns allen.
Auftakt von Daniela Brahm (ExRotaprint gGmbH und Initiative Stadt Neudenken, Berlin)

Für einen Berliner Bodenfonds?
Debatte mit geladenen Gästen und dem Publikum im Format „Britisches Parlament“
Moderation: Frauke Burgdorff (Agentur für Kooperative Stadtentwicklung BURGDORFF STADT)
mit Daniel Buchholz (SPD, Sprecher für Stadtentwicklung, Umwelt, Klimaschutz ), Martin Dettlaff (Senatsverwaltung für Finanzen), Katalin Gennburg (DIE LINKEN, Sprecherin für Stadtentwicklung, Tourismus & Smart City), Sven Heinemann (SPD, Vermögenspolitischer Sprecher), Dr. Andrej Holm (Humboldt Universität Berlin), Sandy Kaltenborn (Kotti & Co), Jan Kuhnert (Vorstandsmitglied Wohnraumversorgung Berlin), Katrin Lompscher (Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen – angefragt), Birgit Möhring (Geschäftsführerin der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH), Dr. Michail Nelken (DIE LINKEN, Sprecher für Bauen und Wohnen), Ricarda Pätzold (Deutsches Institut für Urbanistik), Iris Spranger (SPD, Sprecherin für Bauen, Wohnen, Mieten – angefragt), Katrin Schmidtberger (DIE GRÜNEN, Sprecherin für Wohnen und Mieten), Daniel Wesener (DIE GRÜNEN, Sprecher für Kultur und Haushalt), Steffen Zillich (DIE LINKEN, Sprecher für Haushaltspolitik), NN (Pankower Mieterforum), sowie Daniela Brahm, Dr. Brigitta Gerber, Stephan Reiß-Schmidt und Enrico Schönberg.

Mehr Infos zum gesamten Festival Programm in Kürze hier!

 


 

Ensemble Adapter im ExRotaprint Projektraum

Jahresausblick 2018:
10. Oktober (Andere Saiten – Adapter trifft Seth Josel)
14. November (Portrait – Simon Löffler)
12. Dezember (Best of Open Mic – Abschlusskonzert)