ExRotaprint

Für die Projektentwicklung von ExRotaprint arbeitet ein Planungsteam gemeinsam an der Zukunft des Geländes. Es setzt sich aus den Akteuren zusammen, die bereits die Übernahme des Geländes betrieben und den Kauf verhandelt haben, die Künstler Daniela Brahm und Les Schliesser, die selbst seit 2000 Mieter vor Ort sind und den Prozess initiiert haben, sowie die Architekten Bernhard Hummel und Oliver Clemens, die unser Einstehen für eine offene Stadtentwicklung und eine soziale Stadt teilen.

Das Planungsteam der ExRotaprint gGmbH arbeitet an der Sanierung des Baudenkmals, der Finanzierung, der Neugestaltung des Geländes, der Umstrukturierung der Mietflächen, der Vermietung, der Gestaltung und der Kommunikation des Projekts.

 

Daniela Brahm, bildende Künstlerin und Raumproduzentin in Berlin, Studium an der Hochschule der Künste Berlin 1988-95, Ausstellungen im In- und Ausland. 2007 Mitbegründerin und Gesellschafterin der ExRotaprint gGmbH, seither Teil des Planungsteams. Aktiv in der Initiative Stadt Neudenken. danielabrahm.de

Les Schliesser, bildender Künstler und Raumproduzent in Berlin, Studium an der Kunstakademie Stuttgart 1985-93, Ausstellungen im In- und Ausland. 2007 Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter der ExRotaprint gGmbH, seither Teil des Planungsteams. lesschliesser.de

Oliver Clemens, Architekt, Mitinhaber des Büros clemens krug architekten, Mitherausgeber der Zeitschrift AnArchitektur, Schwerpunkte seiner Arbeit sind gemeinschaftliche Hausprojekte und preisgünstiger Mietwohnungsbau.

Bernhard Hummel, Architekt, ehemaliger Hausbesetzer in West- und Ostberlin, Projektentwickler für selbstverwaltete Projekte und Mitglied der Regionalkoordination des Mietshäuser-Syndikats für Berlin und Brandenburg.

Gemeinsame Projekte der Architekten Bernhard Hummel und Oliver Clemens sind u.a. das Hausprojekt in der Malmöerstr. 29 Berlin-Prenzlauer Berg, ein kostengünstiger Neubau im Rahmen eines Mietshäuser Syndikat Projektes (mehr hier: TAZ  und Deutsches Architektenblatt), sowie die Umwandlung eines DDR Plattenbaus in ein Wohnprojekt – ebenfalls des Mietshäuser Syndikats – in der Magdalenenstr.19 in Berlin-Lichtenberg (mehr hier „Kleine Eingriffe: Neues Wohnen im Bestand der Nachkriegsmoderne“). Zudem entwickeln sie z.Z. gemeinsam mit Sabine Horlitz das Projekt ps wedding zur Nachnutzung einer ehemaligen Schule in Berlin-Grundbrunnen, ein Pilotprojekt in Kooperation mit der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft degewo.