ExRotaprint

„Geisel“ – Guy Delisle stellt seine neue Graphic Novel vor

Am Donnerstag, den 23. März wird der renommierte frankokanadische Comickünstler Guy Delisle in Berlin seine neueste Graphic Novel „Geisel“ vorstellen – in Anwesenheit von Christophe André, dessen wahre Geschichte Guy Delisle in seinem Comic verarbeitet hat.

Guy Delisle, Autor so erfolgreicher Reportagecomics wie “Aufzeichnungen aus Jerusalem”, “Aufzeichnungen aus Birma” und “Pjöngjang” ist neben Joe Sacco zweifellos der bekannteste Comicdokumentarist.

In „Geisel“ erzählt er nun zum ersten Mal nicht seine eigene Geschichte, sondern die eines NGO-Mitarbeiters, der Ende der 90ern in Tschetschenien verschleppt worden und von Freischärlern mehrere Monate festgehalten worden ist. Es ist eine beklemmende Lektüre, die den Leser die Emotionen und Innenwelt eines Entführungsopfers erfahrbar macht.

Facebook-Event

„Geisel“-Besprechung in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

23. März – Beginn: 20 Uhr
im ExRotaprint Projektraum
Moderation: Elise Landschek
Mit: Christophe André
Eintritt: 5 EUR, ermäßigt: 3 EUR
In englischer Sprache

 


Open Mic

Komm vorbei, arbeite mit uns!
Come by, put your name in the hat, work with us.
Ensemble Adapter im ExRotaprint Projektraum

Stücke, Fragmente, Ideen?
Wir arbeiten an Ort und Stelle mit so vielen KomponistInnen wie möglich
nächster Termin: Mittwoch 5. April 2017, 20:00
Vorschau: 10. Mai, 13. September, 4. Oktober, 8. November, 13 Dezember

 


 

Bodentagung 2017

Die Stiftung trias lädt ein zur Bodentagung am 30.-31.03.2017 in die Rohrmeisterei in Schwerte (NRW).

Bodenverbrauch und Spekulation mit Grund und Boden werden immer stärker und schädigen bekannter Weise massiv Natur und Gesellschaft. Das gesteckte Ziel der Bundesregierung von 69 Hektar pro Tag Bodenverbrauch auf 30 Hektar pro Tag bis zum Jahr 2020 ist ein Anfang. Es bedarf wirksamer Strategien, die den Bodenverbrauch insgesamt senken
Nicht nur die bürgergetragene Stiftung trias schlägt neue Umgangsweisen mit Grund und Boden vor. Anknüpfend an den Immovilienkonvent der Montag Stiftung Urbane Räume fordern wir das Vorkaufsrecht für Kommunen zu stärken, Boden nur noch mit zukunftsweisenden Konzepten zu vergeben, den Bodenerwerb für gemeinwohlorientierte Investitionen zu fördern und zivilgesellschaftliche Bodenfonds einzurichten.

Mit Ihnen zusammen wollen wir Antworten finden auf die Frage nach zivilgesellschaftlichen Bodenfonds
Diese Maßnahmen sollen den Zugriff auf Grund und Boden für Projekte der ökosozialen Transformation stärken.

Mehr Boden für Projekte der ökosozialen Transformation
Wenn Boden einer gemeinwohlorientierten Zivilgesellschaft zu Verfügung steht, sollte sie diesen in zielgerichteten Fonds bündeln. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen herausfinden, wie Bodenfonds – je nach Ausrichtung, Verortung und Akteuren – konstruiert sein müssen, wie Erträge fruchtbar gemacht werden für neue Projekte und wie diese dauerhaft abgesichert werden können.

Boden richtig regulieren
Leitfrage ist: Wie kommen wir von der Erkenntnis zum Handeln, zu neuen Formen und Instrumenten, auch zu Forderungen an Politik und Gesellschaft? Und wie gehen wir erste Schritte auf neuen Wegen?

Mit der Schwerter Bodentagung stößt die Stiftung trias einen Dialog zwischen Fachleuten, Politik und Querdenkern an.
Programm und Anmeldung hier